27.02.02 13:49 Uhr
 92
 

Aids in der 3.Welt zu 10% durch Blutkonserven übertragen

Wissenschaftlern der Northwest University Chicago berichten, dass ca. 10% der neuauftretenden HIV-Fälle in der 3. Welt durch mit den Viren verunreinigte Blutkonserven und auf dem Blut aufbauende Mittel hervorgerufen werden.

Diese hohe Zahl wird vor allem auf die fehlenden Kontrollmechanismen in den betroffenen Ländern zurückgeführt. Im Gegensatz dazu werden die gespendeten Blutkonserven in Europa und Amerika wesentlich genauer untersucht.

Die Medizin in der 3. Welt hat jedoch keine Chance, dieses Dilemma zu beseitigen, da oftmals die entsprechenden Therapien nicht durchgeführt werden können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: knissi1
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Welt, AIDS
Quelle: www.deutsches-aerzteblatt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Bereits mehrere Strafanzeigen gegen Anne Will
Flughafen München: Vergewaltiger nach sechs Jahren gefasst
Starkoch Jamie Oliver verbrannte sich beim Nackt-Kochen den Penis


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?

</