27.02.02 12:56 Uhr
 73
 

Geschäftsmann drohte Schuldner mit der Mafia

Der Geschäftsmann bedrohte mit einem selbst verfassten Schreiben den Käufer seiner Eigentumswohnung. Die noch ausstehenden 40.000 DM sollten von einem Moskauer Inkassounternehmen eingetrieben werden.

In diesem Brief wurde die Gesundheit des Schuldners bedroht. Dieser besorgte nicht das Geld, sondern wandte sich direkt an die Polizei.
Die Idee für das Schreiben hatte der Kaufmann aus einem Buch.

Jetzt wurde er zu einer Strafe von 90 Tagessätzen vom Amtsgericht verurteilt.
Mittlerweile hat er sich bei dem Mann und dessen Familie entschuldigt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BlackTrade
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Geschäft, Schuld, Schulden, Mafia, Geschäftsmann
Quelle: www.duesseldorf-today.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche "Fachkräfte" schlagen afrikanisches Kleinkind mit Schlagringen krankenhausreif
Bewährungsstrafe für Politiker: Spendengelder für Domina-Geschenke abgezweigt
Christen fliehen aus dem Nordsinai



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche "Fachkraft" vergewaltigt und erschlägt Kind
So machen Neonazis Kohle
Wilde: 19 Tage altes Baby von deutscher "Fachkraft" zu Tode gef_ickt!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?