27.02.02 12:42 Uhr
 3
 

Global Crossing erwartet enormen Verlust, Asien-Venture vor Problemen

Der bankrotte Telekomdienstleister Global Crossing Ltd. teilte am Dienstag mit, dass er für das vierte Quartal einen drastischen Verlust prognostiziert, was auf Milliarden-Abschreibungen zurückzuführen ist. Zudem warnte sein asiatisches Joint Venture vor Zweifeln seiner Rechnungsprüfer über eine mögliche Aufrechterhaltung des Geschäfts.

Das US-Unternehmen, das ein 200 Städte verbindendes Glasfaser-Netzwerk betreibt, rechnet demnach im vierten Quartal mit Goodwill-Abschreibungen sowie Abschreibungen auf immaterielle Anlagewerte in Höhe von 8 Mrd. Dollar.

Das Joint Venture Asia Global Crossing Ltd., das ebenfalls von einem deutlichen Verlust sowie mehreren Belastungen im vierten Quartal ausgeht, gab nun bekannt, dass es über keine ausreichende Finanzierung mehr für seinen Geschäftsplan verfügt. Man hat zudem außenstehende Berater eingesetzt, um Anschuldigungen bezüglich nicht ordnungsgemäßer Bilanzierung der Muttergesellschaft zu überprüfen.