27.02.02 08:30 Uhr
 129
 

Wissenschaftler klären Frühlingsleiden der Hamster

Hamster sind im Frühling vermehrt Erkrankungen ausgesetzt. Dies führen Wissenschaftler nach einer Studie auf Änderungen im Immunsystem je nach Tageslänge zurück. Das Immunsystem bei den Nagern erscheint also wesentlich komplizierter als angenommen.

Hamster halten keinen Winterschlaf, aber ihre Körperfunktionen und Energiehaushalt werden gedrosselt. Die Aufrechterhaltung der Funktionen gegen Infektionen könnte die Hamster also schwächen.

Die Wissenschaftler erhoffen sich durch die Erkenntnisse auch Aufschlüsse von SAD (seasonal affective disorder) bei Menschen.


WebReporter: baronius
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Wissen, Wissenschaftler, Frühling, Hamster
Quelle: www.ananova.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vereinigte Arabische Emirate gründen Ministerium für Künstliche Intelligenz
Langzeitstudie: In Deutschland gibt es immer weniger Insekten
Tierforschung: Fische können depressiv werden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Detective Pikachu"-Film wird kommendes Jahr gedreht
V-Mann der Polizei soll Islamisten zu Anschlägen angestiftet haben
Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?