27.02.02 08:30 Uhr
 129
 

Wissenschaftler klären Frühlingsleiden der Hamster

Hamster sind im Frühling vermehrt Erkrankungen ausgesetzt. Dies führen Wissenschaftler nach einer Studie auf Änderungen im Immunsystem je nach Tageslänge zurück. Das Immunsystem bei den Nagern erscheint also wesentlich komplizierter als angenommen.

Hamster halten keinen Winterschlaf, aber ihre Körperfunktionen und Energiehaushalt werden gedrosselt. Die Aufrechterhaltung der Funktionen gegen Infektionen könnte die Hamster also schwächen.

Die Wissenschaftler erhoffen sich durch die Erkenntnisse auch Aufschlüsse von SAD (seasonal affective disorder) bei Menschen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: baronius
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Wissen, Wissenschaftler, Frühling, Hamster
Quelle: www.ananova.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschheitsgeschichte auf den Kopf gestellt: Entdeckten Neandertaler Amerika?
Wissenschaftler finden Riesenspinne in Mexiko
Evolutionsbiologe züchtet Füchse zu handzahmen Haustieren um



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps erste 100 Amtstage bei "Simpsons": Sprecher erhängt sich
Dortmund: Partei "Die Rechte" mit Slogan "Wir hängen nicht nur Plakate"
Bundeswehrsoldat festgenommen: Plante er als Asylbewerber registriert Anschlag?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?