27.02.02 07:36 Uhr
 379
 

Stoiber verzichtet auf milliardenschwere Wahlversprechen

In einem Gespräch im Rahmen seines Besuches in Halle an der Saale am Dienstag sprach sich Kanzlerkandidat Edmund Stoiber gegen teure Wahlversprechen aus. Da unklar sei, wieviel Geld überhaupt da sei, müsse man erst einen Kassensturz machen.

Stoiber kündigte lediglich an, die Steuer- und Förderbedingungen für die Entwicklung des Mittelstandes in bescheidenem Rahmen zu verbessern. Ein positives Wachstum sei unerlässlich, wenn Deutschland in Europa wieder Wachstumsland werden wolle.

Ferner machte Stoiber klar, dass das Gesetz zur betrieblichen Mitbestimmung, das 630-Mark Gesetz und das Gesetz zur Scheinselbständigkeit von einer Union geführten Regierung zurückgenommen werden, da diese die Wirtschaft hemmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mmreseller2000
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Wahlversprechen
Quelle: www.mz-web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron
Kanzlerin Merkel im CSU-Bierzelt: USA kein verlässlicher Partner mehr
Wettrüsten Nordkorea und USA: Kim ordnet Massenproduktion für Abwehrrakete an



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Helene Fischer über Buhkonzert: "Da muss ein Musiker vielleicht auch mal durch"
Fußball: Marco Reus muss nach Kreuzbandriss wieder lange pausieren
Freitag wird staureichster Tag des Jahres


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?