27.02.02 07:29 Uhr
 73
 

Schopfheimer Vergewaltigungsprozess ohne Ende

Noch kein Ende abzusehen ist beim Prozess gegen einen 51-jährigen Geschäftmann aus Schopfheim wegen sexueller Nötigung und Verbreitung jugendgefährdender Schriften. Der Richter vertagte nun zum zweiten Mal.



Da die als Zeugin geladene Geschädigte abermals der Verhandlung fernblieb, verfügte das Gericht nur über die Aussage einer Freiburger Kriminaloberkommissarin, die einen Monat nach der mutmaßlichen Tat die Vernehmung des Opfers leitete.

Sie konnte aber auch nur das Protokollergebnis von vor zwei Jahren bestätigen, wonach der Geschäftsmann die Tür des Erotik-Studios, in dem die damals 17-Jährige tätig war, verriegelt haben soll.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sehpferd
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Ende, Vergewaltigung
Quelle: www.badische-zeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Mississippi/USA: Acht Tote bei Amoklauf
Sri Lanka: Knapp 150 Tote durch Monsun-Unwetter



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?