27.02.02 07:12 Uhr
 54
 

Gericht prüft Anklage wegen Verharmlosung von Kriegsverbrechen

Ein französisches Gericht gab am gestrigen Dienstag bekannt, dass es Ermittlungen gegen den US-amerikanischen Internetdienst Yahoo! und dessen ehemaligen Vorsitzenden Koogle wegen der Verharmlosung von Kriegsverbrechen eingeleitet hat.

Gegenstand der möglichen Anklage sind Nazi Reliquien, die auf Yahoo!-Seiten versteigert wurden. Frankreich hatte Yahoo! dazu aufgefordert, diese Seiten für Franzosen zu sperren, dem ist Yahoo! jedoch nur für das französische Yahoo! nachgekommen.

Im Falle einer Verurteilung erwarten Koogle eine Höchststrafe von fünf Jahren sowie eine Geldstrafe von knapp 40000 US Dollar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: stolly
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Krieg, Anklage
Quelle: story.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gescheiterte Mutprobe: Schwangere erschießt Freund durch dickes Buch bei Stunt
Berlin: Straße wegen verdächtiger Gasflasche in McDonald´s gesperrt
Regensburg: Wegen Fliegerbombe muss Gefängnis komplett evakuiert werden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkorea will Auslieferung und Hinrichtung von Südkoreas Ex-Präsidentin
Offene Rechnungen: China stoppt Benzin- und Diesellieferungen nach Nordkorea
Bundesverfassungsgericht: G20-Protestcamp wird unter Auflagen erlaubt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?