27.02.02 07:00 Uhr
 190
 

Computersabotage: 10 Millionen Dollar Schaden und 3 Jahre Gefängnis

Timothy Lloyd, früher Programmierer bei Omega Engineering in New Jersey, wollte sich an seinem Arbeitgeber rächen und installierte ein Programm zur Löschung wichtiger Daten. Dabei entstanden nach Firmenangaben zehn Millionen Dollar Schaden.

Lloyd konnte überführt werden, weil Beamte eine Festplatte fanden, die das Programm zur Löschung der Daten enthielt. Dies erkannte auch das Gericht als eindeutigen Beweis an, obwohl sich Lloyd als Opfer einer Verschwörung von Firma und Staat sieht.

Aufgrund der erdrückenden Beweislast wurde der Angeklagte zu mehr als drei Jahren Gefängnis sowie zu einer Geldstrafe von 2 Millionen US Dollar verurteilt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: stolly
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Million, Dollar, Gefängnis, Computer, Schaden
Quelle: story.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kölner Start-up macht mit Online-Übersetzer Silicon-Valley-Größen Konkurrenz
Chaos Computer Club möchte Lücken bei Software "PC-Wahl" schließen
Facebook testet Snooze-Button: Pause von nervtötenden Freunden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel droht nach Wahl ein Untersuchungsausschuss zur Flüchtlingskrise
Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea
Polen: Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?