27.02.02 00:49 Uhr
 197
 

Astrologin behauptet, Sternzeichen und Horoskope seien falsch

Die Astrologin Regine Wachsmuth versetzt uns einen Schock, denn sie behauptet, alle Sternzeichen stimmen nicht mehr. Sie ist der Meinung, der Abstand zwischen Sonne und den Sternen habe sich geändert. Jetzt sind Fische keine Fische mehr und Widder keine Widder.

Frau Wachsmuth lehrt die Sternenkunde der Inder, diese sei viel älter als die Sternenkunde hierzulande. Sie gibt zu bedenken, dass die Sternzeichen sich in 2000 Jahren alle verschoben hätten. Aus einem Widder ist heute ein Fisch geworden.

Eine Hamburger Astrologin findet die Erkenntnisse interessant. Andere Astrologen, wie die Autorin Anraths hält die Behauptungen für Unsinn.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: !Sonnyboy
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Stern, Sternzeichen
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Was ärgert Amerikaner, Briten und Franzosen am meisten an Deutschen?
Entenküken werden von Polizeibeamten von der A40 bei Bochum gerettet
Homosexuellen-Porno empört Ureinwohner mit Didgeridoo als Sex-Spielzeug



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Manchester: Islamischer Staat reklamiert den Anschlag für sich
Simbabwe: Elefant tötet südafrikanischen Großwildjäger
Manchester: Selbstmordattentäter kündigte Anschlag wohl auf Twitter an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?