27.02.02 00:49 Uhr
 197
 

Astrologin behauptet, Sternzeichen und Horoskope seien falsch

Die Astrologin Regine Wachsmuth versetzt uns einen Schock, denn sie behauptet, alle Sternzeichen stimmen nicht mehr. Sie ist der Meinung, der Abstand zwischen Sonne und den Sternen habe sich geändert. Jetzt sind Fische keine Fische mehr und Widder keine Widder.

Frau Wachsmuth lehrt die Sternenkunde der Inder, diese sei viel älter als die Sternenkunde hierzulande. Sie gibt zu bedenken, dass die Sternzeichen sich in 2000 Jahren alle verschoben hätten. Aus einem Widder ist heute ein Fisch geworden.

Eine Hamburger Astrologin findet die Erkenntnisse interessant. Andere Astrologen, wie die Autorin Anraths hält die Behauptungen für Unsinn.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: !Sonnyboy
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Stern, Sternzeichen
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Muslime sammeln Geld, um zerstörten jüdischen Friedhof zu reparieren
USA: Seit der Legalisierung der Homoehe begehen weniger Teenager Selbstmord
Flüchtlingsgegner beschimpft Hamburger Miniatur-Wunderland wegen Gratis-Eintritt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump attackiert FBI: "Vollständig unfähig"
Erdogan stellt Volksbefragung über Einführung der Todesstrafe in Aussicht
Hubertus Prinz von Sachsen-Coburg und Gotha: Dritter Nachwuchs ist da


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?