26.02.02 23:44 Uhr
 52
 

OP mit Wasser-Skalpell

Demnächst könnte man bei einer OP mit einem neuartigen Wasser-Skalpell operiert werden. Diese Technik soll an Stellen eingesetzt werden, wo sonst nur ein Laser hingekommen wäre.

Da dieser allerdings bei Stellen mit viel Wasser zu gefährlichen Komplikationen führen kann, wurde die neue Düse entwickelt. Dabei erhitzen Blitze das Wasser in der Düse auf 10.000°C, das dann mit bis zu 144 km/h aus dem Gerät schießt und Gewebe schneidet.

Durch höhere Ladung könnte man den Wasserstrahl noch verstärken, doch dann hätte man wieder den zerstörerischen Effekt. Die Gefahr, dass durch die Hitze sich die Körperflüssigkeit erhitzt und sich Blasen bilden, die dann das Gewebe zerstören, ist groß.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kumtse
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wasser, OP, Skalpell, Skalp
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Designer baut ökologisches Motorrad mit alternativem Antrieb
Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?