26.02.02 22:26 Uhr
 61
 

Meninigitisepedemien durch Mekka Pilger möglich

Durch eine strengere Impfregelung und einen 4-fach Impfstoff hoffen britische Behörden, die Gefahr von Hirnhautentzündungen durch Meningokokken (Erreger), die durch Mekka Pilger ins Land mitgebracht werden, in diesem Jahr zu verringern.

Alleine in den letzten beiden Jahren zählte man in England/Wales insgesamt 84 Erkrankte wovon 17 starben. Die erhöhte Gefahr besteht vor allem in der grossen Menschenansammlung und gefährlicheren Meningokokken im Nahen Osten.

Nicht nur die Pilger selbst, sondern auch ihr unmittelbares Umfeld ist bei einer Infektion gefährdet, so dass es schon häufiger zu kleineren Epedemien gekommen ist. Auch Saudi-Arabien hat eine Pflichtimpfung für Mekka-Pilger.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: knissi1
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Pilger, Mekka
Quelle: www.deutsches-aerzteblatt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck
Seit 1970 hat sich Zahl der Krebsneuerkrankungen in Deutschland verdoppelt



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?