26.02.02 21:50 Uhr
 330
 

Mobbing bei den Bayern: Hoeneß greift Hitzfeld offen an

Der Trainer des Rekordmeisters FC Bayern München gerät in den eigenen Reihen zunehmend unter Beschuss. Wie SSN bereits berichtete, wollte Hitzfeld eine beratende Tätigkeit bei der HypoVereinsbank annehmen.

Dies stiess jedoch einigen Bayern-Oberen sauer auf. Bayerns Manager Uli Hoeneß ging sogar in die Offensive, indem er Hitzfelds Beratungstätigkeit öffentlich in der Süddeutschen Zeitung kritisierte. Vor allem weil der eigene Sponsor die Allianz sei.

Aber auch Franz Beckenbauer kritisierte Hitzfeld für seinen Nebenjob. Dieser sei, so Beckenbauer nicht ungefährlich. Eine Äusserung, die viel Raum für Interpretationen lässt.


WebReporter: stolly
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Bayern, Bayer, Uli Hoeneß, Mobbing
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Uli Hoeneß lästert: "Handball ist international wirtschaftlich nichts wert"
Laut Uli Hoeneß hatte Carlo Ancelotti fünf wichtige FC-Bayern-Spieler gegen sich
Uli Hoeneß über FC-Bayern-Finanzen: "Kein Verein weltweit hat mehr Geld als wir"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Uli Hoeneß lästert: "Handball ist international wirtschaftlich nichts wert"
Laut Uli Hoeneß hatte Carlo Ancelotti fünf wichtige FC-Bayern-Spieler gegen sich
Uli Hoeneß über FC-Bayern-Finanzen: "Kein Verein weltweit hat mehr Geld als wir"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?