26.02.02 21:46 Uhr
 10
 

Wieder MKS-Verdachtsfall in England

Auf einem Bauernhof in North-Yorkshire wurden zwei Schafe mit Verdacht auf Maul- und Klauenseuche getötet. Ein Endergebnis steht noch nicht fest. Der Hof, auf dem schon im letzten Jahr die verheerende Seuche auftrat, wurde nun abgesperrt.

Alle Höfe, die Tiere geliefert haben oder bekamen, werden nun ebenfalls untersucht. Der britische Tierschutzminister betonte, dass noch nicht erwiesen sei, dass dies der erste Ausbruch nach der Epidemie letzten Jahres sei.

Allerdings sollte man die Situation ernst nehmen. Man sei bereit, im Ernstfall die nötigen Maßnahmen zu treffen.


WebReporter: kumtse
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: England, Verdacht
Quelle: www.ananova.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Menschen, die gerne ausschlafen, sind intelligenter
Mexiko/Maya-Kultur: Weltweit längste Unterwasserhöhle entdeckt
Schlaustes Kind der Welt ist 13-jähriger Junge aus Ägypten



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Leipzig-Star Marcel Halstenberg muss um WM-Teilnahme zittern
24-h-Rennen mit Fernando Alonso
Ex-Fußballstar Ronaldo möchte Zweitliga-Klub in England oder Spanien kaufen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?