26.02.02 21:46 Uhr
 10
 

Wieder MKS-Verdachtsfall in England

Auf einem Bauernhof in North-Yorkshire wurden zwei Schafe mit Verdacht auf Maul- und Klauenseuche getötet. Ein Endergebnis steht noch nicht fest. Der Hof, auf dem schon im letzten Jahr die verheerende Seuche auftrat, wurde nun abgesperrt.

Alle Höfe, die Tiere geliefert haben oder bekamen, werden nun ebenfalls untersucht. Der britische Tierschutzminister betonte, dass noch nicht erwiesen sei, dass dies der erste Ausbruch nach der Epidemie letzten Jahres sei.

Allerdings sollte man die Situation ernst nehmen. Man sei bereit, im Ernstfall die nötigen Maßnahmen zu treffen.


WebReporter: kumtse
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: England, Verdacht
Quelle: www.ananova.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Jürgen Klopp verzweifelt an bizarrer Pressekonferenz in Moskau
Innenstaatssekretär bei Amri-Ausschuss krankgeschrieben, bei Marathon jedoch fit
Fußball: Fünftliga-Manager wegen "Sieg Heil"-Ruf bei Pressekonferenz suspendiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?