26.02.02 20:16 Uhr
 30
 

Künstliche Befruchtung wird jetzt sicherer

Durch eine Methode, gesunde Eizellen von anormalen Zellen zu trennen, kann man jetzt die künstliche Befruchtung, vor allem für ältere Frauen, sicherer machen.

Da der Anteil an eindeutig gesunden Zellen nach der Trennung höher ist, sinkt die Gefahr von Früh- und Fehlgeburten.
Außerdem steigen die Chancen, dass überhaupt eine Befruchtung stattfindet.

Allerdings ist der dazu genutzte Weg noch recht aufwendig in Zeit und Geld, deswegen kann das Verfahren erst einmal nur an ausgewählten Personen durchgeführt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: SuesseAngel
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Befruchtung
Quelle: www.lvz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaft: Frühstück ist so gefährlich wie Rauchen
Fantasiewissenschaft: Wie lange würden wir eine Zombieepidemie überleben?
US-Justizministerium verklagt Oracle: Weiße Angestellte bekommen mehr Gehalt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Papst Franziskus sieht bei Europas Populisten Parallelen zu Adolf Hitler
Washington: "Women`s March" - Größte Kundgebung gegen Präsident Donald Trump
Tennis/Australian Open: Mischa Zverev schlägt Andy Murray im Achtelfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?