26.02.02 19:51 Uhr
 51
 

Methode für virtuelle Gesichtsoperationen entwickelt

In München haben Wissenschaftler jetzt eine Möglichkeit geschaffen, Gesichtsoperationen im Voraus zu planen und virtuell durchzuführen.

Die realistische Darstellung ermöglicht es den Medizinern, anhand von Gesichtszügen Muskelaufbauten und Beweglichkeiten der Haut zu bestimmen, wie sie operieren müssen.

Außerdem kann der Patient durch das Programm 'FaceLab', das am Konrad-Zuse-Zentrum für Informationstechnik entwickelt wurde, sehen, wie er nach der Operation aussehen würde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: SuesseAngel
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Schönheitsoperation
Quelle: www.lvz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Präsident Donald Trump hat auf Smartphone nur eine App: Twitter
Gläserner Bürger: China will in drei Jahren eine digitale Diktatur errichten
"Landwirtschafts-Simulator 18": Nun ist bekannt, wann das Spiel genau erscheint



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nur jeder vierte Deutsche hält die AfD für eine normale demokratische Partei
Türkei: Bundeswehr in Incirlik darf weiterhin nicht besucht werden
Eurojackpot geknackt: 50,3 Millionen Euro gehen nach Rheinland-Pfalz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?