26.02.02 19:12 Uhr
 14
 

Liberty Media lässt Geschäft mit Deutscher Bank platzen

Das amerikanische Medienunternehmen Liberty Media beabsichtigt, die Vereinbarung mit der Deutschen Bank zum Kauf der Anteile des Level-4-Anbieters TeleColumbus zu kündigen.

Diese Akquisition war an die Genehmigung und den erfolgreichen Abschluss des Vertrages über den Kauf der Kabelnetze der DTAG gebunden, der gestern von den Kartellbehörden untersagt wurde.

Als Gegenleistung für die TeleColumbus Netze hätte Liberty der Deutschen Bank einen 12 Prozent Anteil am dem neuen Tochterunternehmen geboten, welches die deutschen Kabelnetze von Liberty verwalten sollte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutsch, Bank, Geschäft, Deutscher
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"
Unilever bringt Kinderschokolade als Eis heraus
airberlin-Chef bekommt trotz Insolvenz weiter 950.000 Euro Gehalt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mannheim: 14-Jähriger mit vier Identitäten von Polizei gefasst
Vereinigte Arabische Emirate gründen Ministerium für Künstliche Intelligenz
Schweden: Nach Abstimmung heißt ein neuer Schnellzug "Trainy McTrainface"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?