26.02.02 18:57 Uhr
 10
 

Finnischer Regisseur dokumentiert brasilianische Musik

Der finnische Regisseur Mika Kaurismäki (46) hatte vor drei Jahren eine Aufgabe angenommen, die ihm selbst fast unlösbar schien: Eine Dokumentation der brasilianischen Musik. Schwierig, denn das Land ist ebenso groß wie die Musik vielfältig ist.

Das Besondere an diesem Film: Er bringt nicht die Stars der brasilianischen Musik, sonder ganz gewöhnliche Sänger und Musikanten – Menschen aus dem Volk. Eine Ausnahme bildet lediglich die Sängerin Margareth Menezes.

Der Film „Moro no Brasil“ läuft seit diesem Monat in Finnland. Und dort beginnt er auch: Mit einer Einstellung, in der Regisseur Kaurismäki sich den kalten Küstenwind Helsinkis um die Nase wehen lässt – mit einer Schallplatte unter dem Arm.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sehpferd
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Musik, Regisseur
Quelle: www.helsinki-hs.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Autor Martin Walser: "In zehn Jahren weiß kein Mensch mehr, wer die AfD war"
Der Evangelische Kirchentag bezieht die AfD in das Miteinander-Reden ein
Ledige Autorin: Jane Austen soll Heiratsurkunden gefälscht haben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kubanische Impfung gegen Lungenkrebs nun auch bald in den USA erhältlich
Internet macht sich über Donald Trumps gescheiterte Gesundheitsreform lustig
SPD: Das sind die konkreten Wahlkampfthemen von Martin Schulz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?