26.02.02 15:19 Uhr
 362
 

Vorsicht bei Babynahrung mit Birnengeschmack

Wie die Sprecherin des Lüneburger Bio-Babykost-Herstellers DE-VAU-GE Gesundkostwerk GmbH nun am Montag mitteilte, werden bestimmte Sorten Babynahrung aus dem Handel genommen.

Wie das Chemische und Veterinäruntersuchungsamt Stuttgart herausfand, befanden sich insbesondere in den Gläsern mit Birne, sowie Bircher Müsli und Fruchtallerlei erhöhte Rückstände des Wachstumsregulators 'Chlormequat'.

Die Anfang Januar getestete Nahrung überschritt den zulässigen Grenzwert um das Dreifache, darum werden die Baby-Produkte mit Birnengeschmack 'granoVita', 'Unser Bestes fürs Baby' und 'Martin Evers Naturkost' nicht mehr im Handel erhältlich sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nachttigerin
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Vorsicht, Birne
Quelle: www.gesundheitsscout.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump führt Autismus auf Impfungen zurück
Ungarische Lebensmittelbehörde beklagt schlechtere Produkte als in Österreich
Studie: Immer mehr junge Menschen leiden unter Kopfschmerzen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

La Réunion: Surfer von Hai zerfleischt
Österreich: "Inländer-Bonus" für Unternehmen geplant
Japan: Zoo töten Affen, weil sie Gene einer "invasiven fremden Art" tragen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?