26.02.02 15:03 Uhr
 89
 

Brite saß jahrelang unschuldig im Gefängnis - Erst nach 16 Jahren frei

Ein ehemals in Deutschland stationierter Brite wurde heute vom Landgericht in Münster freigesprochen. Er wurde bereits 1986 wegen Mordes und Vergewaltigung an einer 18-Jährigen verhaftet und verurteilt.

Nun ergab eine Gen-Analyse, dass er nicht derjenige gewesen sein kann, der die Frau 1985 überfallen und getötet hat. Die an der Leiche gefundenen Spermaspuren stammen nicht von ihm. Der Mann saß bereits 8,5 Jahre der damals verhängten Strafe ab.

Zu der Anklage wegen Mordes wurde ihm noch versuchte Vergewaltigung aus einem früheren Fall zur Last gelegt. Die daraus resultierenden 3,5 Jahre Haft muss er aber absitzen. Für die zuviel berechnete Haftzeit bekommt er eine Entschädigung von 18000 €.


WebReporter: blablanews
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gefängnis, Brite
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?