26.02.02 12:51 Uhr
 43
 

13-Jährigen mit Beil erschlagen - Täter wartet auf sein Urteil

Wegen heimtückischen Mordes an einem 13-Jährigen steht seit heute ein 18-Jähriger vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth.
Der junge Mann hatte den 13-Jährigen mit einem Beil erschlagen, weil er von seinem Gerede genervt war.

Die Tat geschah, als beide mit ihren Fahrrädern von einem Jugendtreff nach Hause fuhren.
Der 18-Jährige schlug plötzlich zweimal mit einem Beil von hinten auf den Jüngeren ein. Als dieser stürzte versetzte er ihm einen dritten Schlag.

Der schwerverletzte Junge wurde von Passanten gefunden und konnte ihnen den Namen des Täters nennen.
Fünf Tage später verstarb der 13-Jährige aufgrund seiner schweren Verletzungen im Krankenhaus.