26.02.02 11:14 Uhr
 2.092
 

Intel-Chef sieht unseren jetzigen Lebensstandard bedroht

In einem Interview sagte Intel-Chef Barret, dass der derzeitige Lebensstandard in den klassischen Industrienationen gefährdet ist. Es gilt ihn durch neue Investitionen in die Ausbildung und in neue Technologien zu sichern.

Die Bedrohung sieht Barret im Widerstand aufstrebender Nationen sich in der Rolle des billigen Lieferanten zu fügen. Wörtlich sagte der Intel-Chef:

'Aufstrebende Nationen wie Mexiko oder Taiwan wollen sich nicht länger mit der Rolle des billigen Produzenten zufrieden geben, sondern möchten selbst die Produkte entwerfen und entwickeln'


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: KingRandy
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Leben, Chef, Intel
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Balearen: Mietwagen-Limitierung soll Touristenboom einschränken
Aldi verabschiedet sich von der Plastiktüte
Trotz Vertrag mit Wladimir Putin: Siemens Gasturbinen landeten dennoch auf Krim



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Balearen: Mietwagen-Limitierung soll Touristenboom einschränken
Microsoft beschließt Ende für Grafiksoftware "Paint"
Niedersachsen: Türkische Gemeinde für Vollverschleierungsverbot an Schulen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?