26.02.02 10:20 Uhr
 170
 

Überfall - Opfer trug die Ersparnisse von 10 Jahren in der Tasche

Tokio: Ein in Japan lebender Peruaner wurde in Nagoya Opfer eines Raubüberfalls, die Täter erbeuteten die gesamten Ersparnisse des Mannes der letzten 10 Jahre, mehr als 88.000.- US$.

Für in Japan lebende Immigranten, ist es nichts ungewöhnliches das gesamte Barvermögen an Körper zu tragen, da sie wegen fehlender Aufenthaltspapiere kein Bankkonto eröffnen können.

Für das Opfer des Überfalls, den 39-jährigen Hernan Yayama Zacarias, war der Vorfall mehr als nur ein Raub. 10 Jahre harter Arbeit wurden ihm auf einen Schlag entwendet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mesemalaga
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Opfer, Überfall, Tasche, Ersparnis
Quelle: www.pobladores.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Gäste eines Döner-Ladens verprügeln rechtsradikalen "Identitären"
München: Schwarzfahrer widersetzt sich den Sicherheitsbeamten
BGH: Potsdamer Gericht muss Sicherungsverwahrung für Kindsmörder erneut prüfen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Confed-Cup-Finaleinzug: Chiles Torwart hält alle drei portugiesischem Elfmeter
Rad: Lance Armstrong kritisiert angeblich schlechte Behandlung von Jan Ullrich
Ermittlungen gegen Vatikan-Finanzchef wegen sexuellem Missbrauch von Kindern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?