26.02.02 10:15 Uhr
 79
 

London: 77-jähriger verurteilt wegen Kritik am Volkszählungsformular

Ein 77-jähriger aus England sollte auf dem Formular zur Volkszählung 2001 seine Nationalität vermerken. Doch er ließ den Punkt offen, weil er kritisierte, das kein Unterschied zwischen englischer, schottischer und walisischer Abstammung gemacht wird.

Dafür das er das Formular nicht vollständig ausgefüllt hatte, wurde der 77-jährige im September zu 245 Euro Strafe verurteilt. Der Rentner bezahlte die Strafe aber nicht. Am Montag wurde er deshalb zu sieben Tagen Gefängnis verurteilt.

Auf dem Formular konnte man zum Beispiel zwischen Chinese, Japaner und Pekinese wählen aber nicht zwischen Engländer oder Brite.


WebReporter: Minirockgesucht
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kritik, London
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Regensburg: Sicherheitsdienst und Polizei verprügelt
Berliner Attentäter soll Konkate zu Abou-Chaker-Clan-Mitglied gehabt haben
US-Präsident Donald Trump von Amerikanerin wegen sexueller Belästigung verklagt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?