26.02.02 10:12 Uhr
 1.483
 

Zwei Drittel aller Telefonsexanzeigen im Videotext sind illegal

Die Werbung für Sexangebote im Videotext stand in der jüngsten Zeit wiederholt in der öffentlichen Diskussion (SN berichtete). Das Münchener Landesjugendamt nahm, einmalig in Deutschland, die Videotext-Seiten von RTL2 näher unter die Lupe.

Fast zwei Drittel aller Angebote wurden demnach als mindestens 'grenzwertig' bis hin zu 'unzulässig' bewertet. Mindestens 20 der geprüften Werbetexte müssten sofort entfernt werden, da sie gegen geltendes Recht verstossen.

Es wird davon ausgegangen, dass die Bewertung auch auf andere Sender zutrifft und weitreichende Konsequenzen für die Werbebranche haben wird. Vor allem befürchten die Sender einen Imageschaden und wollen Konsequenzen aus der Bewertung ziehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: stolly
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Video, Telefon, legal, illegal, Drittel, Telefonsex
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jan Böhmermann geht gegen T-Shirt mit Erdogan vor: "Den töte ich zum Schluss"
Herbert Grönemeyer siegt vor Gericht gegen "Bild"-Zeitung
"Mut zur Lücke": Jürgen Vogel macht Werbung für Zahnpflegeprodukte



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mönchengladbach: Prozess - Rentnerin soll Freundin getötet haben
Nach Türkei-Referendum: Merkel verteidigt doppelte Staatsbürgerschaft
Wegen Terrorpropaganda: Türkei blockiert Wikipedia


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?