26.02.02 08:58 Uhr
 890
 

Mann versuchte die beste Freundin der Ehefrau zu vergewaltigen

Ein Mann aus Wunsiedel wurde jetzt vom Gericht zu einer Strafe von einem Jahr auf Bewährung verurteilt, weil er versucht hatte, die Freundin seiner Ehefrau zu vergewaltigen. Zusätzlich muss der Mann auch 1500 Euro an ein Frauenhaus zahlen.

Als Sachverhalt für die Verurteilung nahm das Gericht die sexuelle Nötigung, die Körperverletzung und die Beleidigung, weil der Täter die Frau als Hure und Schlampe beschimpft hatte.

Auch der Ehefrau des Täters droht noch eine Anzeige wegen vorsätzlicher uneidlicher Falschaussage. Vor Gericht hatte die Ehefrau ihre ehemalige Freundin als Lügnerin dargestellt.


WebReporter: AliPop
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Mann, Freund, Ehefrau
Quelle: www.frankenpost.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Eisbaden: Wladimir Putin zeigt sich mal wieder oben ohne
Kindersender Kika bietet ein Busen-Memoryspiel auf Homepage an
"Männerrechtler" löscht in neuer Version Frauen aus "Star Wars: The Last Jedi"



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ferrari plant Elektrosportwagen und SUV
"Neger" im Kreuzworträtsel von Chemnitzer Klinikmagazin
Eisbaden: Wladimir Putin zeigt sich mal wieder oben ohne


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?