26.02.02 08:58 Uhr
 890
 

Mann versuchte die beste Freundin der Ehefrau zu vergewaltigen

Ein Mann aus Wunsiedel wurde jetzt vom Gericht zu einer Strafe von einem Jahr auf Bewährung verurteilt, weil er versucht hatte, die Freundin seiner Ehefrau zu vergewaltigen. Zusätzlich muss der Mann auch 1500 Euro an ein Frauenhaus zahlen.

Als Sachverhalt für die Verurteilung nahm das Gericht die sexuelle Nötigung, die Körperverletzung und die Beleidigung, weil der Täter die Frau als Hure und Schlampe beschimpft hatte.

Auch der Ehefrau des Täters droht noch eine Anzeige wegen vorsätzlicher uneidlicher Falschaussage. Vor Gericht hatte die Ehefrau ihre ehemalige Freundin als Lügnerin dargestellt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: AliPop
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Mann, Freund, Ehefrau
Quelle: www.frankenpost.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Wer sich hier fotografieren lässt gewinnt 1.000 Euro
David Bowie versteckte sich unter Tisch vor Roger Moore
Twitter löscht Trump-Tweets nicht: Der "Nachrichtenwert" sei zu groß



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Microsoft-Gründer Bill Gates jetzt mit Android-Smartphone unterwegs
17-Jährige von Anhängern der linken Szene krankenhausreif geschlagen
Dresden: Wer sich hier fotografieren lässt gewinnt 1.000 Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?