25.02.02 22:15 Uhr
 161
 

50 Jahre nach Knut Hamsuns Tod: Tausende Briefe gefunden

Die Fachwelt ist aus dem Häuschen: An die 4000 persönliche Niederschriften, Briefe, Manuskripte und andere handschriftliche Unterlagen wurden jetzt auf einem Dachboden entdeckt.

Der norwegische Nobelpreisträger für Literatur lebte von 1859 - 1952.
Am 19. Februar wurde in Oslo der 50. Todestag begangen und man tat sich dennoch etwas schwer: Hamsun war Sympathisant der Nazis und Hitler.

Das tut jetzt aber der Gegeisterung der Fachleute an der Nationalbibliothek keinen Abbruch. Sie feiern den Fund schriftlicher Hinterlassenschaften ihres bedeutenden Schriftstellers.


WebReporter: luckybull
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Tod, Brief, Knut
Quelle: dpa.azm.zet.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ankara: Müllmänner eröffnen eigene Bibliothek mit weggeworfenen Büchern
Berlin stellt Atheisten nun offiziell mit Katholiken und Protestanten gleich
Großbritannien: "Harry Potter"-Erstausgabe im Wert von 40.000 Pfund gestohlen



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Posse in Brandenburg: AfD-Politiker konvertiert zum Islam
Seniorenrat-Chef vom HSV will Mitglieder der AfD rauswerfen
Zusammenstoß zwischen Kleinflugzeug und Hubschrauber - Vier Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?