25.02.02 19:25 Uhr
 357
 

Verkauf von Kabelnetzen gescheitert - Bundeskartellamt verbietet es

Der Verkauf von Teilen des Kabelnetzes der Telekom an den US-Medienkonzern Liberty Media ist durch das Bundeskartellamt nicht erlaubt worden. Das 5,5 Millarden Euro-Geschäft darf nicht zustandekommen.

Gegenstand des Geschäftes sind sechs Kabelnetze. Wenn Liberty Media sie erworben hätte, wäre ein Monopol entstanden. Ausserdem sei nicht erkennbar, dass Liberty Media die Marktlage dadurch hätte verbessern können.

Das Bundeskartellamt wird am Dienstag zu der Entscheidung Stellung beziehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Shutt
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Verkauf, Kabel, Kabelnetz, Bundeskartellamt
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kolibakterien in Edelpilzkäse entdeckt: Rückruf von Roquefort
Haribo startet Produktion in den USA: Fabrikbau im Bundesstaat Wisconin
Berlin: Ivanka Trump kommt auf Einladung der Kanzlerin zu Wirtschaftskonferenz



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mönchengladbach: Asylbewerber kündigte Brandstiftung an
Mönchengladbach: Asylbewerber kündigte Brandstiftung an
Mönchengladbach: Asylbewerber kündigte Brandstiftung an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?