25.02.02 18:34 Uhr
 62
 

Doping-Verdacht gegen Radprofi Ullrich ist eine typische Zeitungsente

Die italienische Sportzeitung 'Gazzetta dello Sport' hat sich heute offiziell für die Doping-Meldung über Jan Ullrich entschuldigt. Der deutsche Radsportler wurde fälschlicherweise des verbotenen Insulin-Gebrauchs beschuldigt.

Jan Ullrich geriet im letzten Jahr in die Schlagzeilen, nachdem die italienische Polizei wegen Doping-Verdachtes gegen Ullrich ermittelte. Er hat sich jedoch nur wegen des Gebrauchs von Kortisonpräparaten zu verantworten.

Die Medikamente stehen zwar auf auf der Dopingliste, aber Ullrich hat sie medizinisch verschrieben bekommen, was den Gebrauch damit legitimiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blablanews
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Zeitung, Doping, Verdacht, Radprofi
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
Fußball: Juventus Turin und Mario Mandzukic verlängern Vertrag
Fußball: FC Chelsea cancelt wegen Manchester-Anschlag Meisterfeier



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?