25.02.02 15:28 Uhr
 5
 

Ausblick: Quartalszahlen von ThyssenKrupp

Der Stahlriese ThyssenKrupp wird am morgigen Dienstag seine Zahlen für das erste Quartal bekannt geben.Diese Zahlen könnten alles andere als gut aussehen - so gehen zumindest einige Analysten davon aus.

Die Analysten von Helaba Trust rechnen u.a. beim Umsatz - angesichts der allgemeinen Konjunkturflaute - mit einem Rückgang um 4,9%auf 8,9 Mrd. Euro Den Verlust vor Steuern schätze man auf ca. 40 Mio.Euro (VJ: 356 Mio. Euro). Dieser sei in erster Linie auf die Einheit Stahlzurückzuführen. Das bereinigte Konzernergebnis sollte sich, so Helaba Trust weiter, auf rund minus 25Mio. Euro belaufen. Dies würde einem Verlust je Aktie von 0,05Euro entsprechen. as Ergebnis vor Steuern dürfte sich des Weiteren auf ca. 430 Mio. Euro belaufen (VJ: 876 Mio. Euro). Trotz dieser Zahlen bleiben die Analysten von Helaba Trust – auch im Bezug auf Basis der Gewinnschätzung für dasGJ 2002/03 – der Meinung, dass die ThyssenKrupp-Aktie im historischen Vergleich günstig bewertet sei.

Die Analysten von Merck Finck & Co. wiederum haben den deutschen Stahlriesen ThyssenKrupp als 'Marketperformer' bestätigt. Hier geht man nur von einem Umsatzrückgang um 2,8% auf 9,1 Mrd. Euro sowie einem Rückgang des Vorsteuergewinns von 356 Mio. Euro auf -10 Mio. Euro aus. Der Konzern werde vor allem unter der schwachen Nachfrage im Stahl- und Automobilbereich leiden, so Merck Finck.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Quartal, Quartalszahl, Ausblick, ThyssenKrupp, Krupp, Thyssen
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER kann 2017 nicht öffnen - Die Türen klemmen
Trump-Tweets: Mexikanische Trader fordern von Staat Twitter-Kauf und Abschaltung
Frankreich: Wegen Kältewelle fordert Umweltministerium zum Stromsparen auf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"
Facebook- und Nachrichtenseiten verbreiten Fake News über Angela Merkel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?