25.02.02 13:58 Uhr
 4
 

Gläubiger stimmen für Sanierungsplan von Micrologica

Die Micrologica AG ist das erste Unternehmen am Neuen Markt, dessen Insolvenzverfahren positiv beendet werden kann. Heute stimmte die Gläubigerversammlung des IT-Unternehmens vor dem Insolvenzgericht Reinbek der Sanierung durch Annahme des Insolvenzplans einstimmig zu. Der Sanierungsplan kann umgesetzt werden, nachdem die Rechtsmittelfrist von zwei Wochen ohne Einwände verstrichen ist und das Insolvenzgericht das Verfahren beendet hat.

Das Konzept wurde vom Insolvenzverwalter RA/StB/vBP Berthold Brinkmann und dem Vorstand Andreas von Arnim vorgelegt. Es sieht vor, dass die Gläubiger im April eine ungewöhnlich hohe erste Quote von 60,0 Prozent ihrer Forderungen erhalten. Später folgt aus Aktien von Altaktionären eine zusätzliche Nachverteilung.

Aufgrund der Delisting-Regeln wird das Unternehmen mit Ablauf des 18. März 2002 in den Geregelten Markt der Deutschen Börse wechseln. Der Antrag auf Aussetzung der Regeln wurde abgewiesen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Sanierung, Gläubiger
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Chef bezeichnet die AfD als "rechtsextrem" und Wahlerfolg als "schockierend"
"Nicht testosterongesteuerter Ansatz": Deutsche Bank freut sich über Merkel-Sieg
USA: Donald Trump kündigt "größte Steuersenkung der Geschichte" an



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Linkin Park kündigt Konzert zu Ehren von Chester Bennington an
Die Fantastischen Vier und goood mobile kooperieren
Buch: KISS Klassified erscheint bald


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?