25.02.02 13:22 Uhr
 56
 

Gymnasiasten arbeiten jüdische Geschichte auf

Die Projektgruppe des Gerhart-Hauptmann-Gymnasiums beschäftigt sich schon seit längerer Zeit mit dem Thema 'Judenverfolgung in Deutschland'.

Der erste öffentliche Auftritt erfolgte am 9. November 2000 im Rathaus der Stadt Zwickau.
Die eifrig arbeitenden Schüler nutzen verschiedene Informationsquellen für ihr Projekt (z.B. eine in Israel lebende Zeitzeugin).

Schwerpunkt der Arbeit ist dabei das Schicksal der jüdischen Bürger in Zwickau unter der Herrschaft des Nazi- Regimes.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: treno
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Geschichte, Jude
Quelle: schule.freiepresse.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schwäbische Erotik: "Gekocht hab i nix, aber guck, wie i dalieg’"
Dresden: Mit Fäkalsprüchen soll Müll im Klo verhindert werden
"Hope"-Plakatdesigner: Künstler Shepard Fairey kreiert Anti-Trump-Poster



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil:"ACAB" ist keine persönliche Beleidigung
"Kenn´ deine Zitronen", so lautet das Motto der Initiative #knowyourlemons
Rollende Trutzburg "the Beast" für Donald Trump


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?