25.02.02 12:57 Uhr
 17
 

E.ON: Neuigkeiten zur Ministererlaubnis

Neuigkeiten gab es am Montag bezüglich der vom Düsseldorfer E.ON-Konzern beantragte Ministererlaubnis für die Fusion mit der Ruhrgas AG. Bundeswirtschaftsminister Werner Müller teilte dem Nachrichten-Magazin Focus mit, dass er nicht alleine in diesem Fall entscheiden werde.

Demnach habe der Minister seinen Staatssekretär Alfred Tacke beauftragt, über den Antrag zu entscheiden. Die Frage der Vertretung habe er vom Bundesjustizministerium prüfen lassen. Des Weiteren betonte Müller, dass er nicht befangen sei, diese Entscheidung er aber die Arbeit seines Ministeriums keinen weiteren öffentlichen Spekulationen aussetzen wolle.

Aktuell verbucht die E.ON-Aktie im XETRA-Handel ein Minus von 0,63 Prozent auf 55,20 Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Minister, Neuigkeit
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"
Unilever bringt Kinderschokolade als Eis heraus
airberlin-Chef bekommt trotz Insolvenz weiter 950.000 Euro Gehalt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?