25.02.02 12:57 Uhr
 17
 

E.ON: Neuigkeiten zur Ministererlaubnis

Neuigkeiten gab es am Montag bezüglich der vom Düsseldorfer E.ON-Konzern beantragte Ministererlaubnis für die Fusion mit der Ruhrgas AG. Bundeswirtschaftsminister Werner Müller teilte dem Nachrichten-Magazin Focus mit, dass er nicht alleine in diesem Fall entscheiden werde.

Demnach habe der Minister seinen Staatssekretär Alfred Tacke beauftragt, über den Antrag zu entscheiden. Die Frage der Vertretung habe er vom Bundesjustizministerium prüfen lassen. Des Weiteren betonte Müller, dass er nicht befangen sei, diese Entscheidung er aber die Arbeit seines Ministeriums keinen weiteren öffentlichen Spekulationen aussetzen wolle.

Aktuell verbucht die E.ON-Aktie im XETRA-Handel ein Minus von 0,63 Prozent auf 55,20 Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Minister, Neuigkeit
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dakota-Pipeline: Donald Trump wird Baustopp wohl aufheben - Er hat Anteile
Sparmaßnahmen: Air Berlin streicht Flüge nach Mallorca
Umfrage: Personalchefs kritisieren Uni-Absolventen als unselbstständig



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vural Öger geht in die Privatinsolvenz
China: Nacktfotos als Sicherheit für eine Kredithergabe
Fußball: Vertragsverlängerung von Mesut Özil steht auf der Kippe<