25.02.02 10:11 Uhr
 1.092
 

Corinna May: Song angeblich zu früh raus - trotzdem keine Gefahr für GP-Auftritt

1999 wurde Corinna May wegen der Veröffentlichung ihres Siegertitels nachträglich disqualifiziert. Ein Disc-Jockey aus Euskirchen versichert, er habe die Platte schon im Januar bekommen. Die Plattenfirma streitet die Vorwürfe ab.

Man habe keine Frist unterlaufen. Der DJ wollte die Scheibe schon im Radio spielen und das vor dem Grand Prix. Hätte der DJ die Scheibe gespielt, so hätte Corinna wieder ausgeschlossen werden müssen, so das Regelwerk des Grand Prix.

Aber eine Werbeplatte, wie in dem Fall, zählt nicht als Veröffentlichung. Corinna wird also für Deutschland singen, übrigens hat sie auch keine Platte vorher bekommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: !Sonnyboy
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Gefahr, Song, Auftritt, GP
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lindsay Lohan fordert Rückhalt für Donald Trump: "Er ist der Präsident"
Zuschauer fielen bei Berlinale-Siegerfilm "On Body and Soul" in Ohnmacht
Akten zeigen: Schauspielerin Marika Rökk war russische Spionin



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lindsay Lohan fordert Rückhalt für Donald Trump: "Er ist der Präsident"
Zuschauer fielen bei Berlinale-Siegerfilm "On Body and Soul" in Ohnmacht
Schweden verlangt offizielle Erklärung von Donald Trump zu angeblichem Vorfall


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?