25.02.02 08:24 Uhr
 6
 

Commerzbank will sich von Jupiter trennen

Heutigen Zeitungsberichten zufolge will sich die deutsche Commerzbank von der Jupiter International Group, einer Fondsgesellschaft, trennen. Dem Bericht zufolge wurde Goldman Sachs damit beauftragt, einen Käufer für Jupiter zu finden.

Experten rechnen jedoch damit, dass die Commerzbank ihren 1997 gezahlten Preis von 670 Mio. Pfund nicht komplett zurückerhalten kann. Momentan wird Jupiter auf ca. 600 Mio. Pfund geschätzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Commerzbank, Jupiter
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Chef bezeichnet die AfD als "rechtsextrem" und Wahlerfolg als "schockierend"
"Nicht testosterongesteuerter Ansatz": Deutsche Bank freut sich über Merkel-Sieg
USA: Donald Trump kündigt "größte Steuersenkung der Geschichte" an



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nicht die Partei der Akademiker: Diese Menschen haben die AfD gewählt
Twitter-User machen sich über Melania Trumps Shirt bei der Gartenarbeit lustig
Fehler bei Angela-Merkel-Kampagne eingeräumt: "Wir sind gescheitert"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?