24.02.02 20:41 Uhr
 83
 

Rom: Terroristen wollten US-Botschaft in die Luft sprengen

Laut italienischen Zeitungsberichten wollten die vier islamische Terroristen aus Marokko, die am Dienstag mit Sprengstoff im Gepäck in Rom verhaftet wurden, die US-Botschaft in der italienischen Hauptstadt in die Luft sprengen.

Im Kanal unter der US-Botschaft wollten die Marokkaner, bei denen auch Pläne von Gas- und Wasserleitungen gefunden wurden, den Sprengsatz platzieren. Die Vorhut hatte das dafür erforderliche Loch bereits in die Wand der Mauer geschlagen.

Laut der italienischen Medien seien diese Männer allerdings nur mit vorbereitenden Arbeiten beauftragt worden, um den nachkommenden Terroristen die Ausführung des Anschlags zu erleichtern.


WebReporter: Junginho
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Terror, Terrorist, Rom, Luft, Botschaft
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Polizei evakuiert nach möglichen Schüssen Oxford-Station-U-Bahn-Station
Schweizer Konvertitin vergleicht Burka-Verbot mit Holocaust an Muslimen
Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kunstkohle aus Geflügelkot
"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition
Großbritannien: Mann erblindet wegen intensivem Orgasmus auf einem Auge


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?