24.02.02 18:59 Uhr
 218
 

US-Journalist Pearl: Tod ist vor dem Kehlendurchschnitt eingetreten

Experten haben das Video analysiert, das die Ermordung des entführten US-Journalisten Daniel Pearl zeigt - dort schnitten die Entführer dem 38-jährigen die Kehle durch.

Die Experten kamen nun zu dem Schluss, dass Daniel Pearl schon vor dem erfolgten Schnitt durch die Kehle bereits verstorben war. Der Körper war leblos und reagierte nicht mehr auf den Schnitt.

Zudem identifizierten die Ermittler eine etwa 10 cm lange Schnittwunde an der Brust - sie vermuten, dass die Wunde dem Journalisten bereits einige Zeit zuvor zugefügt wurde und vermutlich die Todesursache darstellt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Shutt
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Tod, Journalist, Kehle
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamm: Zwei Teenager zerstören neue Schule - 350.000 Euro Sachschaden
Berlin: Wegen überfluteter Straßen und Dauerregen Ausnahmezustand angeordnet
USA: Mann sitzt unschuldig in Gefängnis, weil Polizei Gips mit Koks verwechselte



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nintendo: Retro-Konsole SNES Mini soll jetzt schon ausverkauft sein
Fußball: Marcel Reif kommentiert Champions League im Schweizer Pay-TV
Kanzlerin warnt vor Investoren: "China sieht Europa als asiatische Halbinsel"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?