24.02.02 17:04 Uhr
 265
 

Bayern sauer wegen Vergabe der Transrapid-Förderung

Der bayrische Verkehrsminister Wiesheu hat sich heute zu der Verteilung der Transrapid-Fördergelder zu Wort gemeldet. Er und die bayrische Staatsregierung sind sehr ungehalten über die Entscheidung von Bundesverkehrsminister Bodewig.

Wie Wiesheu heute sagte, verlangt er mindestens ein Drittel des Geldes für die bayrische Strecke. Bodewig hatte Bayern aber nur 24% des Geldes zugeteilt, was etwa 550 Millionen € entspricht. NRW erhält hingegen 1,75 Milliarden €.

Aus München waren daraufhin Worte wie 'Parteikalkül' oder 'Zinkerei' zu hören. Die Staatskanzlei fühlt sich hintergangen. Die Strecke, die es in München zu finanzieren gilt, ist etwa halb so lang wie die Verbindung Düsseldorf-Dortmund in NRW.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blablanews
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bayern, Bayer, Förderung, Vergabe
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trotz Insolvenz ist Gehalt von Air-Berlin-Chef durch Bankgarantie sicher
Forschen bringen Schimpansen das Spiel "Schere, Stein, Papier" bei
USA: Berater treten aus Protest gegen Donald Trump aus Industrierat aus



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder
Trotz Insolvenz ist Gehalt von Air-Berlin-Chef durch Bankgarantie sicher
USA: Mann schießt sich versehentlich Nagel ins Herz und fährt selbst in Klinik


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?