24.02.02 16:03 Uhr
 779
 

Mann meldete 28 Handys auf seinen Namen an

Weil er 28 Handys auf seinen Namen angemeldet hatte, steht ein 33-jähriger Wiener jetzt wegen Betrugs vor Gericht. Der Grund für seinen übermäßigen Handyverschleiß war aber ein anderer: 'Zerlegt hab ich sie und nicht wieder zusammenbauen können.'


Daraufhin habe er sich jedesmal ein neues Handy besorgt ohne zu bedenken, dass er die Grundgebühr für die vorherigen weiterhin zahlen musste.

Auf die Frage des Richters 'Warum hat da nicht jemand bei der Anmeldung der Handys gesagt: Stopp, der Mann hat ja schon dutzende Handys', entschuldigte der Zeuge von der Telekom sich mit den hohen Anmeldezahlen, die sein Konzern zu bearbeiten habe.


WebReporter: cheetah83
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Handy, Name
Quelle: www.kurios.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Männergruppe attackiert Jugendliche im Hofgarten
Augsburg: Familie bedroht und raubt am helllichten Tag einen Neunjährigen aus
Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jamaika ist gescheitert: FPD bricht Koalitionsgespräche ab!
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?