24.02.02 16:03 Uhr
 779
 

Mann meldete 28 Handys auf seinen Namen an

Weil er 28 Handys auf seinen Namen angemeldet hatte, steht ein 33-jähriger Wiener jetzt wegen Betrugs vor Gericht. Der Grund für seinen übermäßigen Handyverschleiß war aber ein anderer: 'Zerlegt hab ich sie und nicht wieder zusammenbauen können.'


Daraufhin habe er sich jedesmal ein neues Handy besorgt ohne zu bedenken, dass er die Grundgebühr für die vorherigen weiterhin zahlen musste.

Auf die Frage des Richters 'Warum hat da nicht jemand bei der Anmeldung der Handys gesagt: Stopp, der Mann hat ja schon dutzende Handys', entschuldigte der Zeuge von der Telekom sich mit den hohen Anmeldezahlen, die sein Konzern zu bearbeiten habe.


WebReporter: cheetah83
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Handy, Name
Quelle: www.kurios.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Kannibalen-Pärchen verspeiste 30 Menschen
Ozeanien: Pazifikinsel Ambae von Vulkanausbruch bedroht
Wien: Sechs Flüchtlinge auf zehn Quadratmetern - Syrische Vermieter vor Gericht



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Jürgen Klopp verzweifelt an bizarrer Pressekonferenz in Moskau
Innenstaatssekretär bei Amri-Ausschuss krankgeschrieben, bei Marathon jedoch fit
Fußball: Fünftliga-Manager wegen "Sieg Heil"-Ruf bei Pressekonferenz suspendiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?