24.02.02 14:42 Uhr
 381
 

Aufgeklärt: Medizinischer Durchbruch bei Bakterien Forschung

Nicht alle Bakterien sind Einzelkänpfer, einige verbinden sich zu sogenannten widerstandsfähigen Biofilmen. Dies führt zu Mukoviszidose oder chorischen Infektionen. Man hatte bisher zwar schon DNA-Spuren entdeckt, hielt diese aber für Zellreste.

Wie man nun herausgefunden hat, produzieren die Bakterien eigene DNA-Stränge, genauer: lange Kettenmoleküle, die sie zusammenhalten. Der Hauptbestandteil der Matrix: DNA - nun wird man versuchen, mit DNA-abbauenden Enzymen Infektionen vorzubeugen.

Bisher war man bei den Kettenmolekülen davon ausgegangen, sie beständen zum größten Teil aus Zuckern und Proteinen und die festgestellte DNA sei ein Abfallprodukt abgestorbener Zellen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Intermedi@Zone
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Forschung, Medizin, Durchbruch, Bakterie
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Nur zwei Stunden Sport pro Woche sorgen für zehn Jahre Verjüngung
Transfusionen: Blut von Männern führt zu weit weniger Komplikationen
Studie: Halluzinogene Pilze "rebooten" das Gehirn von depressiven Menschen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?