24.02.02 13:08 Uhr
 2.687
 

Bezahlseite von Spiegel Online schon geknackt

User sollten Geld dafür bezahlen, den Spiegel schon Samstags online lesen zu können. Die Firma Firstgate in Köln sorgt dafür, das ein wenig Geld in die Kassen vom Spiegel kommt. Jetzt wurde das System für Spiegel Online geknackt.

Erste Hinweise fand man in einem Forum. Ein EDV Journalist ging der Sache auf den Grund. Er fand heraus, wie einfach es ist, die Seite der Firma zu 'hacken'. Wer einmal bei Spiegel Online ist, kann alle kostenpflichtigen Seiten über ein Archiv lesen.

Bei Spiegel Online konnte man heute keine Stellungnahme bekommen. Auch die Firma Firstgate war erschrocken, man werde sich am Montag um das Problem kümmern. Ob andere Angebote der Firma ebenfalls gehackt wurden, steht noch nicht fest.


WebReporter: !Sonnyboy
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Online, nackt, Spiegel
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: Tesla ist Schuld an weltweitem Batterie-Engpass
Ex-Facebook-Manager: "Meine Kinder dürfen den Scheiß nicht nutzen"
Tinder sperrt angeblich Accounts von Transgender-Usern



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?