24.02.02 12:49 Uhr
 235
 

Australische Forscher legen Haschischstudie vor

2000 Jugendliche im Alter zwischen 14 und 20 Jahren wurden über einen Zeitraum von über 7 Jahren zu ihrem Cannabiskonsum befragt und die Folgen des Gebrauchs dokumentiert. 7% von ihnen rauchen täglich Cannabis.

Der Studie zufolge sollen unterschiedliche Gemütszustände bei männlichen und weiblichen Testpersonen festgestellt worden sein. Bei jungen Frauen seien Symptome von Depressionen häufiger zu beobachten.

Das Forscherteam um G. Patton vom Centre for Adolescent Health in Melbourne will weitere Einzelheiten der Studie aber erst nach ihrem Abschluss bekanntgeben, da das wesentliche Ergebnis unerwünschterweise der Presse wohl schon zugespielt wurde.


WebReporter: greencrout
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Haschisch
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
Studie: AfD-Wähler sollen besonders anfällig für Fake-News sein
Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?