24.02.02 11:24 Uhr
 1.216
 

Transrapidstrecke in China gefährdet - Chinesen wollen an die Technik

Laut dem Nachrichten-Magazins «Focus» ist der Bau der Transrapidstrecke Shanghai-Peking zum Scheitern verurteilt, wenn die Chinesen keinen Zugang zur Technik bekommen.

Als der hessische Ministerpräsidenten Roland Koch zu Besuch in Peking war, bemängelte der chinesische Ministerpräsident Zhu Rongji die Kooperationsbereitschaft von Thyssen-Krupp.

Falls China nicht in das technologische Know-How eingeweiht wird, soll die japanische Schnellbahntechnik den Zuschlag für die Stracke erhalten, drohte Zhu.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BenKenobi
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: China, Gefahr, Technik, Chinese
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER kann 2017 nicht öffnen - Die Türen klemmen
Trump-Tweets: Mexikanische Trader fordern von Staat Twitter-Kauf und Abschaltung
Frankreich: Wegen Kältewelle fordert Umweltministerium zum Stromsparen auf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple mit Kampfansage an Netflix - jetzt streamt Apple auch Serien
Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?