24.02.02 09:42 Uhr
 212
 

Bank verschickte versehentlich Telefonnummer von Gay-Hotline

Kanada: Der PR-Abteilung der Halifax-Bank unterlief ein kleiner Fehler beim Erstellen einer Postwurfsendung für die Kunden der Bank.

Statt der Telefonnummer der Bank, druckte man die Telefonnummer einer Gay-Hotline ab. Riefen Kunden an, konnten sie alles andere als Bankgeschäfte erledigen.

„Herzlich Willkommen am heißesten Ort an dem sich Männer mit Männern treffen“, war als Ansagetext zu hören. Die Bank sah sich gezwungen ein Entschuldigungsschreiben an alle Kunden zu verschicken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mesemalaga
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Bank, Telefon, Hotline
Quelle: www.pobladores.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Facebook: User mit Beruf "Vergaser im KZ Auschwitz" trotz Meldung nicht gesperrt
Irland: Abgeordneter fordert Militäreinsatz gegen Rhododendron-Plage
Kasseler Straßenfest wird Wurst-Sperrgebiet



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Mann attackierte 71-Jährigen mit Messer, weil er ihn angerempelt haben soll
UN: Verdeckte Handelspraktiken - Nordkorea umgeht Sanktionen
Syrien: Mehrere Anschläge in Homs - Mindestens 42 Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?