24.02.02 07:20 Uhr
 251
 

Klage: Unternehmen sollen für Sklaven vor 137 Jahren zahlen

In den USA wird eine Sammelklage ähnlich der Entschädigungsklage der Opfer des Hitler-Regimes vorbereitet. Die angeklagten Unternehmen, Banken, Versicherungen und Universitäten sollen für die Beschäftigung von Sklaven vor über 100 Jahren bezahlen.

Hauptsächlich ginge es den Klägern wohl um eine offizielle Entschuldigung und um hohe Entschädigungen. Inwieweit die Zahlungen den 'Betroffenen' bzw. ihren Angehörigen zugeteilt werden könne, ist noch unklar.

Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es in fünf Fällen Beweise für die Beschäftigung von Sklaven.


WebReporter: kumtse
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Klage, Unternehmen, Sklave
Quelle: www.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rostock: 30 Menschen prügeln sich mit Ketten- und Baseballschlägern
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle
Russland: Entlassener Mörder enthauptet Kind und präsentiert den Kopf in Straßen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander
Nordkorea: Kim Jong Un soll minderjährige Sexsklavinnen haben, die ihn füttern
Rostock: 30 Menschen prügeln sich mit Ketten- und Baseballschlägern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?