24.02.02 07:20 Uhr
 251
 

Klage: Unternehmen sollen für Sklaven vor 137 Jahren zahlen

In den USA wird eine Sammelklage ähnlich der Entschädigungsklage der Opfer des Hitler-Regimes vorbereitet. Die angeklagten Unternehmen, Banken, Versicherungen und Universitäten sollen für die Beschäftigung von Sklaven vor über 100 Jahren bezahlen.

Hauptsächlich ginge es den Klägern wohl um eine offizielle Entschuldigung und um hohe Entschädigungen. Inwieweit die Zahlungen den 'Betroffenen' bzw. ihren Angehörigen zugeteilt werden könne, ist noch unklar.

Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es in fünf Fällen Beweise für die Beschäftigung von Sklaven.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kumtse
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Klage, Unternehmen, Sklave
Quelle: www.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Noch immer hält der Islamische Staat 3.000 Frauen als Sexsklavinnen gefangen
Wegen G7-Gipfel: Odyssee eines Rettungsschiffes mit Flüchtlingen
Meerbusch: Schamverletzer an Badebereich



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ein Verbraucher bekommt 30.000 Likes für bösen Facebook-Post an Aldi-Süd
Unwetter in Sri Lanka bringen schwerste Flut seit über zehn Jahren mit sich
Noch immer hält der Islamische Staat 3.000 Frauen als Sexsklavinnen gefangen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?