24.02.02 00:03 Uhr
 35
 

Mann zündete einen Bauernhof an - aus Eifersucht

Ein 53-Jähriger zündete in Vöcklabruck einen Bauernhof an. Dies tat er bereits in der Nacht auf Freitag, doch leugnete er die Tat bis jetzt. Nun legte er jedoch ein Geständnis ab. Der Schaden wird auf rund 150.000 Euro geschätzt.

Nachdem der 53-Jährige von seiner Frau geschieden wurde, musste er den Bauernhof verlassen. Er wurde dann obdachlos und trank viel. Der Mann hatte seiner Familie mehrmals mit Brandstiftung gedroht. Schließlich setzte er seine Drohungen in die Tat um.

Er fuhr zum Bauernhof und zündete den Stall des Bauernhofes an und verschwand dann. Der Grund für die Tat dürfte die Eifersucht des Mannes auf den neuen Lebensgefährten seiner Ex-Frau gewesen sein. Er wollte ihm damit einen Denkzettel verpassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: HammyGirl
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Bauer, Eifersucht, Bauernhof
Quelle: www.kurier.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"
Regensburg: Verhafteter Oberbürgermeister wird nicht aus U-Haft entlassen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden