23.02.02 18:57 Uhr
 882
 

Forscher fangen Antimaterie ein

Gerald Gabrielse und seinem Team von der Harvard University gelang es erstmals mit dem CERN Teilchenbeschleuniger erzeugte Antimaterie einzufangen.

Aufgrund der hohen Beschleunigung, die nahezu Lichtgeschwindigkeit erreicht, ist es fast unmöglich diese Ergebnisse zu speichern und festzuhalten. Bei den Versuchen konnte nicht exakt bestimmt werden, wie viele Atome eingefangen wurden.

Bei der Reaktion von Antimaterie mit Materie ensteht nur eine sehr geringe Energie, dies zeigt jedoch den Erfolg des Versuchs. Er wird im Mai wiederholt, um die Ergebnisse zu vergleichen und einen Mittelwert zu bestimmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Die Schwarzen Reiter
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher
Quelle: www.cosmiverse.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Universität Münster: Acht Medizinern wegen Plagiaten Doktortitel entzogen
USA: Trump drängt Nasa zu Mondmission