23.02.02 18:57 Uhr
 882
 

Forscher fangen Antimaterie ein

Gerald Gabrielse und seinem Team von der Harvard University gelang es erstmals mit dem CERN Teilchenbeschleuniger erzeugte Antimaterie einzufangen.

Aufgrund der hohen Beschleunigung, die nahezu Lichtgeschwindigkeit erreicht, ist es fast unmöglich diese Ergebnisse zu speichern und festzuhalten. Bei den Versuchen konnte nicht exakt bestimmt werden, wie viele Atome eingefangen wurden.

Bei der Reaktion von Antimaterie mit Materie ensteht nur eine sehr geringe Energie, dies zeigt jedoch den Erfolg des Versuchs. Er wird im Mai wiederholt, um die Ergebnisse zu vergleichen und einen Mittelwert zu bestimmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Die Schwarzen Reiter
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher
Quelle: www.cosmiverse.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich
ThyssenKrupp will den Aufzug neu erfinden: Vertikal und horizontal ohne Seile
Zwölf Grad: Kältester Sommer in Moskau seit dem Jahr 1879



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich
Urteil: Abgelehnte Lehrerin mit Kopftuch erhält Entschädigungszahlung
Schweiz: Arbeitnehmer aus Basel schwimmen im Rhein zur Arbeit


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?