23.02.02 17:37 Uhr
 167
 

Kinderpornos: Kein Interesse bei Ermittlungsbehörden

Die Stichprobe von Internet-Experten in der Schweiz förderte innerhalb von zehn Stunden 8000 Kinderporno-Seiten zutage. Die Resultate ihrer Recherchen wollten sie Ermittlungsbehörden zur Verfügung stellen.

In Deutschland, Österreich und der Schweiz zeigte sich niemand interessiert.

Die Kinderschutzorganisation Ecpat fordert nun, dass auch in Sachen Prävention bei den Opfern vermehrte Anstrengungen erfolgen.


WebReporter: inzli
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Ermittlung, Interesse, Kinderporno
Quelle: www.facts.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Männergruppe attackiert Jugendliche im Hofgarten
Augsburg: Familie bedroht und raubt am helllichten Tag einen Neunjährigen aus
Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jamaika ist gescheitert: FPD bricht Koalitionsgespräche ab!
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?