23.02.02 16:23 Uhr
 98
 

Scheidungsrecht: Europapolitiker wehren sich gegen Rede des Papstes

Europäische Parlamentsabgeordnete arbeiten an der Durchsetzung einer Resolution gegenüber Papst Johannes Paul II. Ihm wird Einmischung in die Gesetzgebung der europäischen Länder zur Ehescheidung vorgeworfen, so die Nachrichtenagentur 'Zenit' in Rom.

Die Politiker beabsichtigen dadurch eine öffentliche Verurteilung der vor dem höchsten Kirchengericht gehaltenen päpstlichen Rede. Der Papst hatte dabei Juristen ins Gewissen geredet und habe daher die Trennung von Kirche und Staat verletzt.

32 Parlamentarier haben den Antrag unterschrieben, der von dem Italiener Maurizio Turco eingebracht wurde. Dem Papst wird außerdem vorgeworfen zur Gegnerschaft nichtehelicher, insbesondere homosexueller Partnerschaften aufgerufen zu haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Feldmaus
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Europa, Papst, Scheidung, Rede
Quelle: www.kath.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkorea: Neuer Raketentest gescheitert
Russland: Patriotische Jugendbewegung wirbt mit erotischen Shirts für Putin
Chauffeure des Bundestags demonstrieren gegen Arbeitsbedingungen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?