23.02.02 14:13 Uhr
 11
 

Somalia: Schweizer Mitarbeiterin einer Hilfsorganisation erschossen

Die seit 1993 in der somalischen Hafenstadt Merca lebende Schweizer Entwicklungshelferin Verena Karrer ist von zwei Männern in ihrem Haus erschossen worden. Das 70-jährige Opfer hatte nach Angaben der Nachbarin keine Wachen vor ihrem Haus.

Die Leiterin einer karitativen Einrichtung mit einer Schule und einer Klinik wurde von 14 Kugeln getroffen. Das Motiv, so vermutet eine Sprecherin der italienischen Hilfsorganisation COSV, könnte die Entlassung eines Lehrers gewesen sein.

Eventuell könnte die Tat allerdings auch einen politischen Hintergrund haben, da Merca momentan von einer Übergangsregierung verwaltet wird.
Nach den Tätern wird noch gefahndet.


WebReporter: Junginho
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Schweiz, Mitarbeiter, Somalia
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Fuel Dumping" - Boing 747 lässt 50 Tonnen Kerosin über Rheinland-Pfalz rieseln
Österreich: Asylbewerber - "Bin hingegangen, um Mädchen zu vergewaltigen"
Nach Razzia: Kein hinreichender Tatverdacht - Syrer kommen frei



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amerikanische Forscher haben bisher unbekannten Stoffwechselweg im Auge entdeckt
Augsburg: Gastwirtin verzweifelt an rabiaten Gästen
"Fuel Dumping" - Boing 747 lässt 50 Tonnen Kerosin über Rheinland-Pfalz rieseln


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?