23.02.02 13:38 Uhr
 991
 

0190-Dialer X-Diver - jetzt "nur" noch 100 Euro pro Einwahl

Vor zwei Wochen sorgte der 0190-Dialer mit dem Namen X-Diver für Furore - beim Verbindungsaufbau wurde für die erste Sekunde 300 Euro berechnet. Nun reagiert der Entwickler eops AG auf die Empörung.

In einer neuen Version der Einwahlsoftware wurde es nun unmöglich gemacht, für die erste Sekunde 300 Euro zu berechnen - der Höchstbetrag beläuft sich nun auf 'nur' noch 100 Euro. Gegen den Missbrauch des Dialers will eops nicht vorgehen.

eops verweist auf die Warnung über mögliche hohe Kosten vor der Installation. Inzwischen wurde bekannt, dass bei einigen Webseiten der Dialer mehrmals gestartet wird. Folge: in der ersten Sekunde entstehen Kosten von mehreren Tausend Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Shutt
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Euro, 100
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher warnen: Niemals Peace-Zeichen auf Fotos im Internet zeigen
Neue Seite "taz.gazete" will türkischen Journalisten eine Stimme geben
Facebook-Chef hat zwölf Mitarbeiter zur Löschung von Hassposts auf seinem Profil



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Papst Franziskus sieht bei Europas Populisten Parallelen zu Adolf Hitler